Storytelling und Narrativ in der PR

Veröffentlicht am: von Andreas Dripke

Eine glaubwürdige Geschichte ist tausendmal besser als alle Fakten. Diese Weisheit sollte jeder PR-Schaffende kennen. Natürlich bedarf es der Fakten, um die Glaubwürdigkeit darzustellen, aber den Unterschied zwischen Erfolg und Belanglosigkeit macht die Geschichte aus, die erzählt wird. In diesem Sinne steht unser euromarcom-Team in einer uralten Tradition der Geschichtenerzähler, denn schon immer galt:  Eine lebendige Geschichte gewinnt die Aufmerksamkeit viel leichter als eine logisch-sachliche Faktendarlegung. Das gilt heute, in der Zeit der Informationsüberflutung, mehr als je zuvor. Vor allem, wenn es sich um ein Narrativ handelt.

Ein Narrativ ist eine sinnstiftende Erzählung, bei der es um Emotionen und Werte geht. Der Erfolg einer Story hängt nicht primär von der faktenbasierten Stichhaltigkeit ab, sondern von der Vermittelbarkeit des zugrundeliegenden Narrativs.

Gute PR erzählt immer eine Geschichte, die ein Narrativ verfolgt. Wobei wir hier offen lassen wollen, ob es tatsächlich so ist, dass ein Narrativ nur gefunden, aber niemals erfunden werden kann. Tatsache ist jedenfalls, dass jede gute PR-Strategie mit einem Narrativ beginnt, aus dem wir eine Geschichte entwickeln. 

Im ersten Schritt verstehen wir uns bei euromarcom somit als narrative Geschichtenerzähler. Empathie, Erfolg, Innovationsfreude, Nachhaltigkeit, Verlässlichkeit, Hilfsbereitschaft, Vertrautheit, Menschlichkeit und vieles mehr sind je nach Unternehmen Merkmale einer guten Geschichte. Diese Story muss dabei zwei Bedingungen erfüllen: erstens muss sie zum Unternehmen passen, und zweitens so formuliert sein, dass sie in der jeweiligen Zielgruppe eine hohe Akzeptanz erfährt.

Im zweiten Schritt kommt es in der PR darauf an, diese Geschichte glaubwürdig und stringent zu erzählen. Von der Website über Pressemitteilungen, Artikel, Interviews und Pressegespräche bis hin zu den sozialen Medien, die besonders empfänglich für Narrative sind.

An dritter Stelle in der PR steht die fortlaufende Schrittfolge, die beinahe täglich neue Schlagzeile. Die Story muss regelmäßig mit einem stets neuen aktuellen „Aufhänger“ versehen über die Medien kommuniziert werden. Hier spielen wir als euromarcom-Team täglich alle unsere Stärken für unsere Kunden aus: kognitive Kreativität, schlaue Sprache, kontinuierliche Kontakte und fortlaufender Fleiß.

Dabei geht es darum, in der Tagesarbeit das Narrativ des Kunden so aktuell und eingängig zu erzählen, dass es von den Medien aufgegriffen und von den Lesern/Hörern/Zuschauern verstanden wird. Nicht jeder einzelne Text z.B. einer Pressemitteilung erzählt die vollständige Geschichte, aber jedes Stück passt in das Narrativ – wie Puzzleteile, aus denen sich zusammengesetzt ein klares Bild ergibt. Denn darum geht es, mit der Geschichte ein Bild im Kopf der potenziellen Kundschaft zu erzeugen – verbunden mit einem Call for Action.

Falls Sie schon immer einmal wissen wollten, was wir als PR-Agentur eigentlich so treiben.

Gerne erzählen wir auch Ihre Geschichte, damit man von Ihnen spricht und sie findet!