Jamal Qaiser: Die Wahrheit über Nordkorea

Veröffentlicht am: von euromarcom Team

 

Jamal Qaiser: Die Wahrheit über Nordkorea

Neues Buch „Mein Atomknopf ist größer“ von Jamal Qaiser

SBN-10: 3947818017, ISBN-13: 978-3947818013

Frankfurt, 19. Juli 2018 – In den westlichen Medien wird der nordkoreanische Regierungschef Kim Jong-un wahlweise als dümmlich, dicklich oder beides dargestellt – auf jeden Fall aber als brandgefährlich. In seinem jüngsten Buch „Mein Atomknopf ist größer“ geht Jamal Qaiser den Fragen nach, wie tickt Kim Jong-un wirklich, wie gefährlich ist sein Regime tatsächlich und vor allem: Ist Nordkorea de facto gefährlicher als die USA? Die Recherchen des Autors weisen nach, dass die reale Bedrohung der Welt durch die USA um ein Vielfaches größer ist als durch Nordkorea. Das gilt übrigens nicht erst, seit mit Donald Trump ein Mann an der Spitze der weltgrößten Atommacht steht, den selbst westliche Medien als ebenso „verrückt“ wie Kim Jong-un einstufen. 

Von den acht Staaten, die über Atomwaffen verfügen, ist Nordkorea das einzige Land, das seit 1953 – dem Ende des Koreakrieges – in keinen militärischen Konflikt verwickelt war. Faktisch ist Nordkorea damit die friedlichste Atommacht der Welt. Damit sollen die bekannt gewordenen Menschenrechtsverletzungen in Nordkorea keinesfalls kleingeredet werden. Sie sind ebenso zu ächten wie die Verletzungen der Menschenrechte in den 160 weiteren Ländern, die Amnesty International festgestellt hat.

Die Bevölkerung in der westlichen Welt weiß wenig über Nordkorea, nicht zuletzt, weil die Medien häufig über den „verrückten Diktator“ berichten, aber kaum mit Fakten über das Land aufwarten. Wer weiß schon, dass die Bevölkerung Nordkoreas allen Entbehrungen durch jahrzehntelange Sanktionen zum Trotz weit überdurchschnittlich gebildet ist. Die Alphabetisierungsrate liegt bei 99,9 Prozent, und damit beispielsweise vor Ländern wie Italien, Ungarn, Spanien oder Kroatien. Wer macht sich bewusst, das Korea zu dem Zeitpunkt, als die amerikanischen B29-Bomber ihre Atombomben über Hiroshima und Nagasaki abwarfen und damit eine Viertel Million Menschen mit einem Schlag töteten, als japanisches Protektorat unmittelbar betroffen war. Wem ist es klar, dass die Spaltung Koreas eine Folge des Kalten Krieges zwischen den USA und Russland ist und zugleich für das Versagen der Vereinten Nationen steht, denen es nach dem Rückzug der Supermächte nicht gelungen war, das Land zu einigen.

Mit seinen klugen Gedanken will Jamal Qaiser darauf drängen, den „Nordkoreakonflikt“ nicht den beiden Hitzköpfen Kim Jong-un und Donald Trump allein zu überlassen und damit eine mögliche Eskalation bis zum Dritten Weltkrieg in Kauf zu nehmen. Machen wir uns nichts vor: Die Macht des US-Präsidenten ist im Unterschied zum nordkoreanischen Regierungschef zwar demokratisch legitimiert; das ändert jedoch nichts daran, dass Trump den „größeren Atomknopf“ mit ca. 7000 Atomköpfen hat, während Kim Jong-un geschätzt 10 bis 20 Atomköpfe befehligt. Die faktische Überlegung der USA und der Vergleich der psychischen Struktur der beiden Oberbefehlshaber lässt Trump eindeutig als den mit Abstand größeren Risikofaktor für den Weltfrieden erscheinen.

Angesichts dieser Faktenlage zeigt der Autor einen gangbaren Weg auf, den Konflikt schrittweise zu lösen, die USA von einem Militärschlag gegen Nordkorea abzubringen und Korea als geeintes Land in die Staatengemeinschaft aufzunehmen. Die Wiedervereinigung Deutschlands steht beispielhaft dafür, dass solche Gedankenspiele schneller Realität annehmen können, als es manch ein politischer Beobachter für möglich hält.

Der Autor Jamal Qaiser ist als Commissioner for UN Affairs im Diplomatic Council engagiert, einem globalen Think Tank, der die Vereinten Nationen berät. In dieser Funktion nimmt er regelmäßig an UNO-Sitzungen in New York, Wien und Genf teil. In seinen leidenschaftlichen Reden vor der UNO und auf vielen internationalen Konferenzen geht es stets um Krieg und Frieden und die alles entscheidende Frage, wie sich Frieden herbeiführen und sichern lässt. Mit derselben Leidenschaft hat er sein zweites Werk „Mein Atomknopf ist größer“ verfasst. Es bringt die Wahrheit über Kim Jong-uns Nordkorea und das wahre Verhältnis zum Trump’schen Amerika ans Licht der Welt. 

Das Werk ist bei DC Publishing erschienen, dem Verlag des Diplomatic Council (DC). ‚Als Autoren nimmt Verlagsleiter Markus Miksch ausschließlich Mitglieder aus dem Diplomatic Council auf, die sich in der „Denkfabrik“ bereits durch substanzielle Beiträge einen Namen gemacht haben. Zum Kreis der Mitglieder gehören Staatspräsidenten, Diplomaten, Unternehmer, Führungskräfte aus der Wirtschaft und Persönlichkeiten aus der Gesellschaft. Sie alle verbindet die feste Überzeugung, dass eine prosperierende Wirtschaft, die den Menschen Wohlstand beschert, maßgeblich zur internationalen Völkerverständigung und zum Frieden überall auf der Welt beiträgt.

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel.: 0611 / 973150, E-Mail: team@euromarcom.de, Internet: www.euromarcom.de

Wenn Sie keine Pressemeldungen mehr zu diesem Unternehmen erhalten möchten, antworten Sie bitte auf diese E-Mail mit dem Betreff „Abmeldung“.