Neuer großer Hydraulikbagger für den Steinbruch Sooneck

„Bagger der nächsten Generation“ für mehr Leistung, Effizienz, Sicherheit und Expansion

Trechtingshausen, 30. Juni 2022 – Mit Stolz haben die Hartsteinwerke Sooneck, die den gleichnamigen Steinbruch in Trechtingshausen bei Bingen in der Nähe der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz betreiben, einen neuen großen Hydraulikbagger vom Typ Cat 374 in Betrieb genommen. Die von Caterpillar gelieferte moderne Erdbewegungsmaschine gilt als „Bagger der nächsten Generation“. Für den Steinbruch bedeutet dies eine höhere Produktionsleistung, eine längere Lebensdauer und niedrigere Wartungskosten im Vergleich zur bisherigen Situation.

Neue Ausrüstung für anhaltend hohe Nachfrage

„Wir rüsten unseren Maschinenpark mit modernem Equipment auf, um die anhaltend hohe Nachfrage nach Gesteinsmaterialien aus Sooneck bedienen zu können“, erklärt Betriebsleiter Stephan Abraham. Die Hartsteinwerke in Trechtingshausen hatten sich erst kürzlich optimistisch über den Geschäftsverlauf geäußert und eine Auslastung bis Jahresende als „gesichert“ bezeichnet. „Mit der Neuanschaffung sind wir in der Lage, über die bisherige Planung hinausgehende Aufträge zu erfüllen“, sagt Betriebschef Abraham. Der neue Bagger kann im Steinbruch bei Bedarf pro Stunde bis zu 33 Muldenkipper mit 36 Tonnen beladen. Ein sogenannter Schwerlastmodus sorgt für hohen Systemdruck, so dass sich schwere Lasten mühelos aufnehmen und platzieren lassen.  
Im Vergleich zu Vorgängergenerationen bietet der neue Cat 374 eine zweimal höhere Dauerhaftigkeit der Konstruktion. Dies wird erreicht durch die verstärkte Ausführung von Auslegern, Gestängen sowie oberem und unterem Rahmen für harte, schwere Einsätze, wie sie in einem Steinbruch an der Tagesordnung sind. Das zehn Prozent höhere Schwenkmoment gewährleistet schnellere Zykluszeiten und eine reibungslose, vorhersagbare Leistung. Dank einer verringerten Ölmenge und verbesserten Filtern mit verlängerten Serviceintervallen sinken die Wartungskosten um bis zu 20 Prozent.

Der Bagger hat, wovon viele Autofahrer träumen

Wovon viele Autofahrer nur träumen können, das hat der neue Sooneck-Bagger längst an Bord: Software-Updates per Fernzugriff. Das bedeutet, dass vom Hersteller Caterpillar regelmäßig Funktionsverbesserungen für das Modell per Funk nach Trechtingshausen übermittelt werden. Zudem kann sich Betriebsleiter Stephan Abraham jederzeit am Rechner oder Smartphone über Betriebsstunden, Kraftstoffverbrauch, Produktivität, Leerlaufzeiten und andere Maschinendaten informieren, um die Effizienz hoch und die laufenden Betriebskosten niedrig zu halten.  
Der neue Bagger ist nicht nur leistungsstark und kostenbewusst, sondern schont auch die Umwelt. So ermöglichen drei Leistungsstufen die Anpassung an unterschiedliche Aufgabenstellungen: Power für maximalen, Smart für ausgewogenen und Eco für besonders energieeffizienten Betrieb. Die im Steinbruch eingesetzten Baggerführer profitieren von einer modernen Fahrerkabine mit Klima­automatik, modernen Viskoseauflagen, um die Kabinenvibrationen zu verringern, und griffgünstig angeordneten Bedienelementen.

Sicherheit wird großgeschrieben

Sicherheit wird in Sooneck seit jeher großgeschrieben und die Neuanschaffung reiht sich in das Sicherheitskonzept des Steinbruchs ein. So verfügt der Cat 374 über eine sogenannte e-Fence-Funktion zur Begrenzung des Schwenkbereichs, die die Bewegung auf die vom Fahrer eingestellten Grenzen limitiert. Eine Hubunterstützung sorgt dafür, dass sich die Last stets innerhalb des sicheren Arbeitsbereichs des Baggers befindet. Heck- und Seitenkamera dienen ebenfalls der Sicherheit.

Weitere Neuanschaffungen geplant

„Mit dem neuen Bagger haben wir die Modernisierung unserer Ausrüstung noch längst nicht abgeschlossen“, informiert Stephan Abraham. Darüber hinausgehend geplant ist die Anschaffung von zwei Radladern und eines weiteren Muldenkippers. Derart gut gerüstet soll der Vertrieb weiter ausgebaut werden. „Es geht uns darum, den Steinbruch Sooneck für den langfristigen Erfolg aufzustellen“, erläutert Stephan Abraham die Zukunftsstrategie.

Weitere Informationen: Hartsteinwerke Sooneck GmbH,
Wilhelmus-de-Beijer-Straße 1, 55413 Trechtingshausen, Deutschland,
E-Mail: info@debeijer.de, Web: www.debeijer.de

PR-Agentur (nur für Presse): euromarcom public relations GmbH,
Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Deutschland,
Tel.: +49 611 9731 50, E-Mail: team@euromarcom.de,
Web: www.euromarcom.de, www.facebook.com/euromarcom (like if you like-:)

    Standort

    Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden

    EMail

    team@euromarcom.de

    Telefon

    +(49) 611 / 97 31 50