Honorarkonsul Nihal Samarasinha zieht Bilanz

Veröffentlicht am: von euromarcom Team

Honorarkonsul Nihal Samarasinha zieht Bilanz

Mitdenken, Umdenken und sich der neuen Normalität anpassen. Da nichts für die Ewigkeit ist.“

Frankfurt, 12. Januar 2021 – Honorarkonsul Nihal Samarasinha, Gründungsmitglied des Diplomatic Council, betreibt seit genau 20 Jahren internationale Markenhotels im Frankfurter Bahnhofsviertel. Alle seine Hotels und die Gesellschaften hat er Ende August 2020 verkauft, bis auf einen Teil des Ramada-Hotels, das er bis zu dem Ende des Mietvertrags behält. Jetzt zieht er Bilanz:

Trotz der weltweiten Pandemie zeigte keiner der Vermieter der einzelnen Hotels Solidarität und war nicht bereit, auf eine Mietanpassung einzugehen. Nun hat es der Gesetzgeber klargestellt und bestätigt, dass diese Pandemie eine Störung der Geschäftsgrundlage darstellt und mit § 313.1 BGB in Einklang steht. Also hat er die Vermieter zur Vernunft gebracht. Die Mieter, die die Mietzahlungen unter Vorbehalt der Rückforderung geleistet haben, können möglicherweise bis zu 80 Prozent der gezahlten Mieten während der beiden Lockdowns und weiterer zurückverlangen.

Die staatlichen Hilfen sind nicht ausreichend, um die Geschäfte fortzuführen. Der finanzielle Druck ist enorm. Die Verluste durch die Corona-Pandemie wieder auszugleichen würde Jahre dauern oder für manch anderen gar nicht möglich sein. Für den heute 67-jährigen Hotelier ruft langsam der Ruhestand. Nichts ist für die Ewigkeit, betont Samarasinha, eine Sage aus der buddhistischen Lehre. 

Der Veteran-Hotelier blickt auf ein spannendes und erfolgreiches Leben im Bahnhofsviertel zurück, will aber mit seinem letzten verbleibenden Hotel noch nicht aufgeben und die Möglichkeit nutzen, den Betrieb neu zu gestalten. Mit Stolz sagt er, habe er es geschafft, schon seit dem Jahr 2000 internationale Markennamen wie Ramada by Wyndgam, Comfort und Clarion Collection by Choice Hotels sowie Mercure by Accor im Bahnhofsviertel anzusiedeln. Damals war es für viele undenkbar. Heute sind mittlerweile zahlreiche internationale Hotelmarken im Bahnhofsviertel vertreten. Nihal Samarasinha ist nach wie vor Honorarkonsul für das Land Sri Lanka für die Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland, die er weiterhin repräsentieren wird. Im Diplomatic Council, einem globalen Think Tank mit Beratungsstatus bei den Vereinten Nationen, will er sich künftig verstärkt engagieren.

Seit Mitte März 2020 befanden sich seine vier Hotels, wie viele andere Hotels und Gastronomie, auf einer Achterbahnfahrt der Gefühle. Betriebsschließungen, Hygienekonzepte, Wieder­eröffnungen, Homeoffice, Reisebeschränkungen und so weiter haben ihm, seinen Vertragspartnern und Angestellten im Jahr 2020 das Leben bis zur Existenzangst schwergemacht.

Für das Ramada Hotel Frankfurt Financial District hat er nach über 20 Jahren Hotelbetrieb entschieden, mit der Zeit zu gehen und die Räumlichkeiten, neben dem derzeit möglichen Hotelbetrieb, für ein Corona Test Center für Antigen-Tests zur Verfügung zu stellen, sowohl für Hotelgäste als auch für Passanten. Zusammen mit seinem Sohn, Colin Samarasinha, der seit einigen Jahren die Geschäfte federführend leitet, wurden Ideen entwickelt, wie die Räumlichkeiten des Ramada Hotels optimal zu nutzen seien, und wie bestmöglich ein Anreiz für Übernachtungsgäste geschaffen werden könnte. Das Ergebnis war das „Corona Test Center Frankfurt Bahnhofsviertel“. Das Test-Konzept wird unter Berücksichtigung der momentanen gesetzlichen Vorgaben sowohl Hotelgästen angeboten als auch zusätzlich für alle Frankfurter und Besucher der Stadt. Besonders in der Vor-Impfungszeit wird somit ein Mehrwert geschaffen, da viele Patienten eine lange Wartezeit bis zur Impfung in Kauf nehmen müssen. 

Der Standort ist zentral gelegen im Bahnhofsviertel in der Weserstraße 19 (Ecke Kaiserstraße). Fußläufig sind es zwei Minuten vom Hauptbahnhof oder Willy-Brandt-Platz bis zum Corona Schnelltest Center.   

Das Ergebnis wird innerhalb von 45 Minuten per E-Mail an den Getesteten übermittelt. Derjenige, der gemeinsam soziale Projekte unterstützen möchte, kann den Betrag aufrunden und mit dieser Spende soziale Organisationen und Einrichtungen Frankfurts unterstützen. 

Für die mobilität-eingeschränkten Besucher stehen ein barrierefreier Eingang sowie ein Aufzug zur Verfügung, um die Behandlungszimmer zu erreichen. Unter einem strengen Hygienekonzept werden die Tests durch ein qualifiziertes, mehrsprachiges Ärzteteam durchgeführt. Dabei arbeitet man mit einem engagierten freien Ärzteteam, vor allem, weil niedergelassene Ärzte bereits an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen.

Weitere Informationen: www.corona-frankfurt.com

Das Diplomatic Council ist ein globaler Think Tank, der die Vereinten Nationen berät. Zum Kreis der Mitglieder gehören Staatspräsidenten, Diplomaten, Unternehmer, Führungskräfte aus der Wirtschaft und Persönlichkeiten aus der Gesellschaft. Sie alle vertreten das Primat der Menschlichkeit. Egal, ob es um politische, wirtschaftliche oder technische Angelegenheiten geht, stets hat der Nutzen für den Menschen im Mittelpunkt zu stehen. Honorarkonsul Nihal Samarasinha gehört zum Kreis der Gründungsmitglieder.

Weitere Informationen: www.corona-frankfurt.com und www.diplomatic-council.org/de 

Presseagentur: euromarcom public relations, E-Mail: team@euromarcom.de