Finanzgruppe Plansecur verjüngt sich

Veröffentlicht am: von euromarcom Team

 

Finanzgruppe Plansecur verjüngt sich

Wolfgang Stolz: „In der Coronakrise zieht unsere Werteorientierung vor allem junge Finanzberater an.“

Kassel, 2. Oktober 2020 – Seit 2019 erfährt die Finanzberatungs­gruppe Plansecur einen verstärkten Zulauf von jungen Beratern, der sich in der Coronakrise 2020 noch erhöht hat, teilt das Unternehmen mit. Es handelt sich dabei vor allem um 20- bis 30-jährige Männer und Frauen, die trotz ihrer jungen Jahre schon Berufserfahrung mitbringen. Die meisten wechseln von anderen Finanzvertrieben zu Plansecur. Der Frauenanteil liegt überdurchschnittlich hoch. Genaue Zahlen nennt das Unternehmen aus Wettbewerbsgründen nicht, teilt jedoch mit, dass der Anteil der Neuzugänge und Interessenten auf der Finanzplanungsmesse 2020 „noch nie so hoch gewesen war wie in diesem Jahr“. Sogar für 2021 stehen schon die ersten neuen Beraterinnen und Berater in der Startposition.

Wolfgang Stolz, Mitglied der Geschäftsleitung bei Plansecur, freut sich: „Unsere gelebte Werteorientierung und das Konzept komplett frei und kundenorientiert zu agieren, zieht immer mehr junge Menschen an. Die Chance, das in einem funktionierenden Team aus Experten zu tun, macht die Perspektive noch attraktiver. Es sind Menschen, die frühzeitig in ihrem Leben eine berufliche Heimat suchen, in der sie sich langfristig wohlfühlen.“

Die Verjüngung bedeutet allerdings nicht, dass sich die älteren Kolleginnen und Kollegen früher zurückziehen, betont Plansecur. Ganz im Gegenteil blieben viele Berater weit über ihr 60. und einige sogar über ihr 70. Lebensjahr hinaus aktiv. Sie werden also sozusagen gemeinsam mit ihren Kunden alt, die sie häufig ein Leben lang in Finanzfragen betreuen. Viele von ihnen fungieren als Mentoren für die Neuzugänge, um Know-how zu vermitteln und jüngere Kunden an die neuen Berater heranzuführen.

„Unsere Finanzplanungsmesse 2020 hat auch deshalb viel Optimismus für die Zukunft ausgestrahlt, weil uns der allmähliche Generationswechsel offensichtlich gut gelingt“, sagt Wolfgang Stolz. Unter dem Motto „Gemeinsam neue Wege gehen: analog, digital, interaktiv“ hatten sich rund 400 geladene Teilnehmer zu der in diesem Jahr vollständig online abgehaltenen Messe zusammengefunden.