Best IT bleibt auch nach der Krise klimafreundlich im E-Commerce

Veröffentlicht am: von euromarcom Team

 

Best IT bleibt auch nach der Krise klimafreundlich im E-Commerce

Home Office reduziert CO2 – Best IT rückt im Agenturranking der iBusiness auf

Berlin, 9. Juni 2020 – Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen: Best IT hat als E-Commerce-Agentur und Entwickler zahlreicher preisgekrönter Webshops in kürzester Zeit einen drastischen Wechsel vollzogen. „Wir haben mit der neuen Home Office-Arbeitsstruktur der Umwelt einen Gefallen getan und zur Hochzeit der Beschränkungen monatlich ca. 3.500 Liter Kraftstoff für Fahrzeuge und fast 9.000 Kilogramm an CO2-Emissionen einsparen können. Darüber hinaus waren unsere Mitarbeiter als Team im Home Office mindestens so produktiv wie vor Corona, so dass wir voraussichtlich weiter für die Umwelt sparen können, wenn wir das Home Office Konzept in modifizierter Form auch nach der Krise weiterführen“, sagt Manuel Strotmann, Geschäftsführer von Best IT. Der so auch „grüne“ E-Commerce ist generell auf der Erfolgsspur, das bestätigt das aktuelle iBusiness-Ranking der führenden Internet-Agenturen. Während sonst inhabergeführte Unternehmen aufgrund der großen Netzwerke aussterben, kann sich Best IT von Rang 65 auf Rang 63 verbessern und erwirtschaftet 2019 knapp sieben Millionen Euro bei einem Wachstum von über 16 Prozent in 12 Monaten. Über die vergangenen fünf Jahre beträgt das Wachstum von Best IT sogar enorme 650 Prozent mit einem Sprung von über 200 Ranking-Rängen nach oben.

E-Commerce in Krisenzeiten

„Die weitere Verbesserung im Ranking freut uns und bestätigt auch, dass sich unsere Arbeitsweise bewährt. Schnell, agil, innovativ und ohne heiße Luft, die Kunden teuer mitbezahlen müssen. Die Einsparungen bei CO2-Ausstoß und Kraftstoff für die Fahrzeugflotte aufgrund der neuen Arbeitsstruktur kommen noch als positiver Aspekt hinzu“, sagt Best IT-Chef und Gründer Strotmann.

Auch für viele Händler hat die Krise rund um die Maßnahmen zum Schutz vor der Corona-Pandemie drastische Auswirkungen. Das Team von Best IT hat in kürzester Zeit mehrere Shop-Projekte umgesetzt, um Händlern wenigstens den digitalen Kontakt zu Kunden zu ermöglichen. Mit Umsetzungszeiten von weniger als 20 Tagen hat die inhabergeführte und komplett eigenfinanzierte Agentur bewiesen, dass E-Commerce in Krisenzeiten hohes Potenzial für den Handel bietet.

Nachhaltige Verlagerung ins Web

„Auch wenn Luxusprodukte derzeit weniger Absatz finden – viele Grundbedürfnisse im Bekleidungssektor beispielsweise müssen weiter erfüllt werden und haben sich in die Online-Welt verlagert“, so Strotmann. Die Emotion und das Kauferlebnis spielen dabei eine wesentliche Rolle – und können auch über einen Webshop ausgespielt werden. Moderne Shops sollten immer auf die User Experience (UX) ausgerichtet sein. UX-fokussiertes Design sorgt dabei für einen Zuwachs der Conversion Rate von bis zu 30 Prozent. Dabei übernimmt Best IT die gesamte Kette beginnend mit der Shopkonzeption über die technische Umsetzung bis zur laufenden Betreuung. Die gesamte Shopkonzeption und -umsetzung kann daher ganzheitlich auf die Bedürfnisse, Wünsche und Ansprüche der Kunden ausgerichtet werden.