Bodo Möller Chemie eröffnet weitere Produktionsstätte in Ägypten

Veröffentlicht am: von euromarcom Team

Bodo Möller Chemie eröffnet weitere Produktionsstätte in Ägypten

Umfassend ISO-zertifizierte Produktion mit wachsender Kapazität für Epoxidharze, Polyurethane und Füllstoffverpackungen 

Mit der Eröffnung einer neuen Produktionsstätte im November 2019 erweitert die Bodo Möller Chemieihr Produktionsvolumen am Standort Ägypten. In der neuen Anlage werden zukünftig lösungsmittelbasierende Epoxidharze und Polyurethane sowie Füllstoffverpackungen produziert und die Kapazität des bereits bestehenden Werks deutlich erhöht. Mit 18 Mischern von 250 Kilogramm bis 4.000 Liter wurden bisher 8.000 Tonnen pro Jahr produziert. Mit drei weiteren Mischern zu je 1.500 Litern wird das Volumen nun jährlich um 1.000 Tonnen erhöht. Die Umfüllung der Produkte erfolgt über drei automatisierte Abfülllinien inkundenfreundliche Gebindegrößen von 100 Gramm bis fünf Kilogramm. Inbeiden Produktionsstätten kann mit Dampf, unter Stickstoff und mit erhöhten Temperaturen bis 120 °C gemischt und formuliert werden. In den modernen Anlagen werden Epoxidharze, Polyurethane und Silikone hinsichtlich Viskosität, Farbe und Reaktivität veredelt. Parallel zu der Produktionskapazität hat das Unternehmen auch den Personalbestand am Standort signifikant erhöht.

Formulierung nach internationalen Qualitätsstandards

Die ägyptische Produktionsstätte von Bodo Möller Chemie nutzt einumfassendes System zur Qualitätssicherung und ist nach den entscheidenden europäischen ISO und EHS Normen (ISO 9001, ISO 14001 und ISO 45001) zertifiziert. Dazu zählt auch das Energiemanagement mit einer erfolgreichen Zertifizierung gemäß ISO 50001. Das ebenfalls in Ägypten durch Bodo MöllerChemie betriebene anwendungstechnische Labor für Duroplaste und Textilien verfügt über modernste Ausstattung, um Anwendungstests gemäß geltender ISO-Normen durchzuführen. Die für die Fertigung angelieferten Rohstoffe werden einer eingehenden Qualitätskontrolle unterzogen und erhalten so einCertificate of Analysis (CoA).

Mehr Bedarf erfordert mehr Kapazität

Im Jahr 2015 übernahm Bodo Möller Chemie den Produktionsstandort in Sadat City zusammen mit Laboren und Vertriebsbüros in Alexandria und Kairo von der Huntsman Corporation und gründete damit ihr firmeneigenes Polymer System House. Zukünftig wird der neue Produktionsabschnitt die Fertigung lösungsmittelbasierter Produkte übernehmen, die bereits bestehende Anlage konzentriert sich derweil auf die Herstellung wässriger Systeme. „Wir freuen uns, dass die Nachfrage aus Ägypten und den umliegenden Staaten nach den Leistungen des Polymer System House so immens zugenommen hat, dass eine Erweiterung der Produktionskapazität notwendig geworden ist“, sagt Yehia Desouky, Managing Director Bodo Möller Chemie Egypt. Der Standort besteht seit 1988 und wurde damals von Ciba Geigy als Produktionsstätte für Bodenbeschichtungssysteme, Farben und Lacke, Mörtel sowie Tankbeschichtungssysteme gebaut.

Spezialist für Formulierungen

Am ägyptischen Standort nimmt das dortige Bodo Möller Chemie-Team verschiedene mechanische und chemische Prüfungen an Fertigprodukten vor, darunter Aufpralltests, Prüfungen der Zug- und Scherfestigkeit, Druckfestigkeit, Kratzfestigkeit, DSC und Karl-Fischer-Titration. „Wir sind stolz, nicht nur Vertriebspartner führender Hersteller zu sein, sondern mit einer eigenen Fertigung auch den Markt im Nahen Osten mit eigenen Produkten bedienen zu können. Hinzu kommt das umfassende Anwendungswissen, das wir für die weitere Verarbeitung der Produkte bieten können“, erklärt Frank Haug, CEO der global tätigen Bodo Möller Chemie Gruppe.