Plansecur forscht mit der Hochschule Harz über die Finanzplanung der Millenium-Generation

Veröffentlicht am: von euromarcom Team

Plansecur forscht mit der Hochschule Harz über die Finanzplanung der Millenium-Generation

Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan zur Digitalisierung: „Nur ein Narr überlässt seine finanzielle Lebensplanung den Googles und Amazons dieser Welt.“

Kassel, 28. August 2019 – Die Hochschule Harz und die Finanzberatungsgruppe Plansecur haben ein Forschungsprojekt über die Zukunft des Finanzwesens gestartet. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der künftigen Rolle von Finanzmaklern beim Vertrieb von Finanz- und Versicherungsprodukten. Es gibt in Deutschland rund 250.000 Finanzmakler, die Millionen von Verbrauchern und Firmen beraten. 

Interdisziplinäre Forschung mit marktorientierten Experimenten

Das Forschungsprojekt ist durch die Verknüpfung von Wirtschaft und Wissenschaft interdisziplinär angelegt und soll marktorientierte Experimente umfassen. Dazu gehört der Einsatz digitaler Konzepte, um zu erkennen, wer zukünftige Kunden der Finanz- und Versicherungsbranche sind und wie Finanzmakler sie für sich gewinnen können. Daraus sollen konkrete neue Ansätze für die gezielte Kundenansprache entwickelt werden. Ziel ist es, Lösungen herauszufinden, wie bedürfnisorientiert Finanz- und Versicherungsprodukte zukünftig vertrieben werden.

Panelbefragung der „Digital Natives“

Im Rahmen des Forschungsprojekts ist eine Panelbefragung von Masterstudierenden und Absolventen verschiedener Fachbereiche zwischen 20 und 30 Jahren vorgesehen. Dadurch sollen die Bedürfnisse der Generation der „Digital Natives“, also der mit dem Internet aufgewachsenen jungen Leute, in Bezug auf Finanz- und Versicherungsprodukte herausgefunden werden.

Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan erklärt: „Die Digitalkonzerne wollen uns gerne glauben machen, dass die Millenium-Generation bei Finanzprodukten so selbstverständlich online agiert, wie sie sich Informationen bei Google holt und Waren bei Amazon bestellt. Das mag auch bei einer Handyversicherung oder einem Käuferschutz so sein. Doch bei den persönlichen Finanzen geht es in der Regel um eine ganze Lebensplanung. Es geht um die Vorsorge vor Altersarmut, die Absicherung vor Katastrophen wie einem Unfall oder einem Wohnungsbrand oder die Gewährleistung einer guten Gesundheitsversorgung ein ganzes Leben lang. Wir wollen mit wissenschaftlicher Unterstützung herausfinden, wie und wo sich junge Menschen für diese lebenswichtigen Themen am liebsten Rat einholen, was sie dabei erwarten und wie ihnen unsere Plansecur-Berater helfen können. Denn nur ein Narr überlässt seine finanzielle Lebensplanung den Googles und Amazons dieser Welt.“ 

 

Plansecur ist eine konzernunabhängige Unternehmensgruppe für Finanzplanung und Vermittlung, die Wert auf hohe ethische Grundsätze legt. Die Gruppe gehört mehrheitlich ihren Beratern, die am Unternehmen beteiligt sind; daher unterliegen sie keinen Absatz- oder Provisionsvorgaben. Kundenberatungen erfolgen über den Einzelberater hinaus anonymisiert in einem Expertenteam, um höchste Beratungsqualität zu gewährleisten. Plansecur hat das „Vordenker Forum“ ins Leben gerufen, das Menschen auszeichnet, die maßgeblich an der Zukunft unserer Gesellschaft mitwirken. Preisträger sind Norbert Walter (2008), Bischof Wolfgang Huber (2009), Paul Kirchhoff (2011), Jean-Claude Juncker (2014), Nicola Leibinger-Kammüller (2015), Frank-Jürgen Weise (2016), der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Situation („Wirtschaftsweisen“, 2018) und Bassam Tibi (2019). 

Weitere Informationen: Plansecur, Druseltalstraße 150, 34131 Kassel,
Tel. +49 (0) 561 / 9355-0, E-Mail: info@plansecur.de,
Web: www.plansecur.de und www.facebook.com/plansecur

Presse: euromarcom public relations, Tel. +49 (0) 611 973150,
E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de und
www.facebook.com/euromarcom (like if you like-:)