Wer, wie, was? Der, die, das! – Umfragen als wirksames PR-Tool

Veröffentlicht am: von euromarcom Team

Um ein Thema erfolgreich in den Medien zu platzieren eignen sich Studien besonders gut. Ob wissenschaftliche, verbraucherrelevante oder gesellschaftliche Schwerpunkte – eine Umfrage liefert wichtiges und interessantes Hintergrundwissen für Journalisten. Sie helfen neue Trends abzubilden oder Themen aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten. Oft können Umfrageergebnisse dann den richtigen und vor allem aktuellen Aufhänger liefern.

Wichtige Tipps und Tricks

Wen befragen wir?

Die Auswahl der befragten Personen spielt gerade bei speziellen Branchenthemen eine wichtige Rolle. So kann man von Studien und Umfragen, die nicht von großen Marktforschungsinstituten entwickelt wurden, kein riesiges Befragungspanel erwarten, allerdings aber eine sorgfältig ausgewählte Stichprobe. Geht es beispielsweise um Personalentwicklung im Mittelstand macht es wenig Sinn deutsche Großunternehmen zu befragen. Hier sollten gezielt Geschäftsführer oder Mitarbeiter aus den mittelständischen Betrieben zu Wort kommen.

Was fragen wir?

Unternehmen und Agenturen sollten sich zudem je nach Budget und Zeitaufwand auf die wesentlichsten Fragen beschränken. Kein Teilnehmer hat Lust und Zeit einen aufwändigen und langwierigen Fragebogen zu beantworten. Wer viele Rückläufer haben will, für den gilt: so wenig wie möglich, so viel wie nötig.

Wie fragen wir?

Spannend wird es bei der Durchführung der Umfrage. Hier gibt es die Wahl zwischen schriftlicher Befragung, per Telefon oder Online. Für eine PR-Agentur eignet sich besonders letztere Variante, da hier mit einfachen Handgriffen viel erreicht werden kann. Selbstverständlich sind wissenschaftlich fundierte, empirische Befragungen mit erheblich mehr Aufwand, Zeit und Kosten verbunden. Allerdings ist – aus Sicht einer PR-Agentur – der Weg über eine Online-Studie unkompliziert, schnell, liefert zuverlässige Ergebnisse und ist kostengünstig.

Ein innovatives Tool, welches mittlerweile Einzug in den PR-Alltag gehalten hat, ist www.lamapoll.de. Professionelle und lang- sowie kurzfristige Umfragen lassen sich mit lamapoll intuitiv realisieren. Das Corporate Design des Unternehmens kann jeder Nutzer leicht integrieren und garantiert so einen seriösen Auftritt. Ein persönlicher Support und optimale Datensicherheit durch deutsche Server runden das Angebot von lamapoll ab. Damit ist es seinem schärfsten Konkurrenten www.surveymonkey.com aus den USA einen Schritt voraus.  

Hübsch aufbereitet kann man die Ergebnisse am Ende nicht nur den Kunden präsentieren, sondern auch an Journalisten weiterleiten und für die eigenen Pressemeldungen verwenden. Wir bieten diesen Dienst schon jahrelang erfolgreich für unsere Kunden an und haben damit schon einige Medien „geknackt“. „Umfragen sind eine seriöse und neutrale Möglichkeit, um ein Unternehmen, eine Marke oder Dienstleistung in die Berichterstattung der Medien zu integrieren. Oft finden Journalisten unsere Vorschläge spannend, wissen nur nicht wie sie die neutrale Basis dafür schaffen sollen“, so Thomas Gronenthal, Geschäftsführer von euromarcom PR (www.euromarcom.de). In eine Umfrage eingebettet ist der Grundstein für eine Berichterstattung bereits gelegt.