Das Auto zahlt selbst beim Parken, Waschen und Tanken

Veröffentlicht am: von euromarcom Team

Intertraffic: Das Auto zahlt selbst beim Parken, Waschen und Tanken

* motionID technologies präsentiert auf diesjähriger Intertraffic (Stand 03.113) im Rahmen des Messeschwerpunkts „Smart mobility“ das AutoID-System VIATAG

* Nur ein kleiner Funkaufkleber (RFID) ist notwendig, der, an der Windschutzscheibe angebracht, das Auto zur Funk-Kreditkarte macht

* Pressegespräche / Bildmaterial in abdruckfähiger Qualität unter Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 71 92 90 oder E-Mail: team@euromarcom.de

München, 1. Februar 2012 – Das Auto zahlt selbst beim Parken, Waschen und Tanken. Was noch nach Zukunftsmusik klingt, zeigt die motionID technologies AG bereits im März auf der diesjährigen Intertraffic (Stand 03.113). Im Rahmen des Messeschwerpunkts „Smart mobility“ präsentiert das Münchner Technologieunternehmen hierzu das AutoID-System VIATAG. Dieses ermöglicht über zahlreiche berührungslose Zugangs- und Zahlungsfunktionen die Kommunikation des Fahrzeuges mit seiner Infrastruktur fürs Parken, Waschen und Tanken. Aber auch am Drive-In-Schalter kann das Auto zukünftig für den Fahrer bargeldlos zahlen. Hierfür ist nur ein kleiner Funkaufkleber (RFID) notwendig, der, an der Windschutzscheibe angebracht, das Auto zur Funk-Kreditkarte macht.

Bisher hat sich das AutoID-System bereits beim automatischen Bezahlen in Parkhäusern im Dauereinsatz bewährt. Die Schranke öffnet sich, sobald sich das Auto nähert – auch an der Ausfahrt. Die Parkgebühr wird automatisch abgebucht, der Gang zum Kassenautomaten entfällt. Zusätzlich zu den Parkhaus-Funktionen umfassen die AutoID-Anwendungen auch die Integration von Mobilitätsdiensten – wie Carsharing, e-Mobility, Park and Ride und den öffentlichen Personennahverkehr – sowie die Integration kommunaler Anwendungen, wie beispielsweise Anwohnerparken. „Hierfür stellt VIATAG in Absprache mit den Betreibergesellschaften von Parkhäusern, Waschstraßen und anderen Servicestationen die Schnittstellen für Car-to-x-Kommunikation her“, erläutert Marcus Neudecker, Produktmanager von VIATAG bei motionID.

Neben Parkhausbetreibern arbeitet motionID bereits mit weiteren Unternehmen in verschiedenen Kooperationsmodellen zusammen. Dazu zählen Automobilhersteller, Mietwagenfirmen, Mineralölkonzerne und Systemgastronomen. 2012 wird eine weitere Ausweitung des Systems insbesondere in Citylagen, Flughäfen und Messezentren angestrebt. Durch die Integration von Kommunen, Einzelhandel, Casinos, Hotels, Kinos und weiteren Servicepartnern wird der Bekanntheitsgrad und die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten von VIATAG stetig gesteigert.

Die Mitarbeiter von motionID technologies stehen während der Intertraffic Amsterdam 2012 vom 27. bis 30. März gerne für Rückfragen zur Verfügung (Stand 03.113), nach Absprache auch bereits im Vorfeld der Messe. Weitere Informationen finden sich zudem unter www.viatag.eu.

Das AutoID-System VIATAG basiert auf langjährigen Forschungsarbeiten des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML. Die Entwicklung zur Serienreife und Markteinführung erfolgt durch die motionID technologies AG, ein Unternehmen der Barkawi-Gruppe. Sie fasst das langjährige Know-how im Bereich Tracking & Tracing, fundierte RFID-Kompetenz sowie innovative ePayment-Lösungen zusammen. Durch die Kombination dieser unterschiedlichen Technologien ist ein System entstanden, das vielfältige Anwendungen rund um das Thema Mobilität ermöglicht. VIATAG hat sich bereits bei mehreren Parkhäusern im Dauereinsatz bewährt.

Weitere Informationen: VIATAG c/o motionID technologies AG, Baierbrunner Str. 35, 81379 München, Tel.: 089 / 744 2 477 0, E-Mail: info@viatag.eu, Internet: www.viatag.eu

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel.: 0611 / 97315-0, E-Mail: team@euromarcom.de, Internet: www.euromarcom.de