Musikschule Johanngeorgenstadt e.V. mit Förderpreis 2017 der Plansecur Stiftung ausgezeichnet

Veröffentlicht am: von euromarcom Team

Musikschule Johanngeorgenstadt e.V. mit Förderpreis 2017 der Plansecur Stiftung ausgezeichnet

Preis ist mit 10.000 Euro und Glasskulptur „Von Herzen zugeneigt“ dotiert

Johanngeorgenstadt, 10. Juni 2017 – Die Musikschule Johanngeorgenstadt e.V. hat den 26. Förderpreis der Plansecur-Stiftung erhalten. Die Gründerin und Leiterin der Musikschule, Rosmarie Hennig, nahm die Auszeichnung heute (Samstag) bei einer Feierstunde in Johanngeorgenstadt entgegen. Der Verein erhält die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung für sein Veeh-Harfen-Projekt. Mit diesen Instrumenten können auch Menschen mit Behinderung an das Musizieren herangeführt werden. Aktuell gibt es in der Musikschule zwei Veeh-Harfen-Gruppen, die von insgesamt 17 Musikschülern besucht werden. Zusätzlich zum Geldbetrag erhält der Preisträger als bleibende Erinnerung die Glasskulptur „Von Herzen zugeneigt“.

Musikschulleiterin Rosmarie Hennig: „Veeh-Harfen-Projekt ist Geschichte von Wundern“

Die Musikschule besteht seit Januar 1990. Derzeit nutzen mehr als 300 Schüler die Angebote des Vereins, der im Rathaus Johanngeorgenstadts untergebracht ist. Der Unterricht wird zudem in Nachbarorten und in Schulen, die mit der Musikschule kooperieren, angeboten. „Die Hauptaufgabe für uns ist es, Kindern und Jugendlichen die Schönheiten des Musizierens zu vermitteln. Und schon lange, bevor uns das Wort ,Inklusion‘ erreichte, haben wir uns damit auseinandergesetzt, wie wir Menschen mit Behinderungen den Weg zum eigenen Musizieren ermöglichen können. Insgesamt betrachtet ist die Geschichte des Veeh-Harfen-Projekts eine Geschichte von Wundern“, sagte Rosmarie Hennig in ihren Dankesworten. Mit dem Preisgeld sollen ihr zufolge das ausgezeichnete und andere integrative Projekte wie die Musiktheaterklasse weitergeführt werden. Auch sei geplant, Angebote für Asylsuchende zu schaffen und im Herbst eine Trommler- und Percussiongruppe zu eröffnen.  

Stiftungsvorsitzende Anette Trayser: „Musik verbindet Menschen und wirkt integrativ“

Die Vorstandvorsitzende der Plansecur-Stiftung, Anette Trayser, sagte bei der Verleihung, dass Musik Menschen verbinde und eine integrative Kraft habe: „Die Freude am Miteinander und das Erleben der eigenen Kreativität beglückt Musizierende und Zuhörer in gleicher Weise. Das Veeh-Harfen-Projekt der Musikschule ist ein wunderbares Beispiel für dieses Erleben.“

Hintergrund: die Plansecur-Stiftung

Den Gesellschaftern der Finanzberatungsgesellschaft Plansecur ist es seit Gründung des Unternehmens im Jahr 1986 ein Anliegen, ihren Erfolg zu teilen. Durch die Zustiftungen und Spenden der Plansecur-Gesellschafter und das besondere Engagement von weiteren Zustiftern und Freunden der Plansecur-Stiftung konnten bisher über 1.400 Projekte gefördert werden. Die Plansecur-Stiftung (1999 errichtet) engagiert sich für Menschen und für Wertekultur: Sie fördert gemeinwohlorientierte Projekte vor allem in der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit und setzt sich für ethisches Handeln in Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien ein.

Weitere Infos:
Pressestelle der Plansecur-Stiftung, Druseltalstraße 150, 34131 Kassel, Fon (am Tag der Verleihung): 0160/90544158, presse@plansecur.de

Musikschule Johanngeorgenstadt e.V., Eibenstocker Straße 67, 08349 Johanngeorgenstadt, Fon: 03773/888260, Musikschule.johanngeorgenstadt@gmx.de

Bildmaterial: Finden Sie am frühen Samstagabend nach der Verleihung auf www.plansecur.de in der Rubrik „Aktuelles“.