Telefonkonferenzdienst myTelco für Vieltelefonierer

Veröffentlicht am: von euromarcom Team

Telefonkonferenzdienst myTelco für Vieltelefonierer

Unter www.myTelco.de gibt es verschiedene Telefonkonferenzdienste für unterschiedliche Anforderungen

Darmstadt, 16. Mai 2017 – Für alle geschäftlichen und privaten Nutzer, die regelmäßig eine Telefonkonferenz durchführen, hat der Telefonkonferenzdienst myTelco (www.myTelco.de) zwei neue Tarife aus der Taufe gehoben: myTelco PLUS und PRO. Die beiden professionellen Varianten sind auch dann zu empfehlen, wenn sich mehrere Teilnehmer regelmäßig aus Mobilfunknetzen einwählen, teilt der myTelco-Betreiber toplink (www.toplink.de) mit. Bei myTelco PRO erhält ein Unternehmen die „normale Vorwahlnummer“ aus der eigenen Region für den Konferenzservice, so dass für Geschäftspartner der Eindruck entsteht, die jeweilige Firma würde den Konferenzraum selbst bereitstellen. Bei myTelco PLUS wird die Vorwahl von Darmstadt bereitgestellt.

Der Service myTelco PLUS lässt sich unter www.mytelco.de direkt beantragen. Die Kosten für die jährliche Nutzung eines Konferenzraumes betragen einmalig 82,80 Euro (inkl. MwSt.) – kein Abo, keine automatische Verlängerung. Bei Bedarf lassen sich bis zu fünf Konferenzräume einrichten.

Anders myTelco PRO: Ab 9,90 Euro (inkl. MwSt.) monatlich erhält man zwei Konferenzräume, die solange verfügbar bleiben, wie die Monatsgebühr entrichtet wird. Im Bedarfsfall lässt sich das Kontingent auf bis zu sechs Konferenzräume erweitern.

Bei beiden Varianten fallen für die Konferenzteilnehmer keinerlei Kosten außer ihren eigenen Verbindungsgebühren ins deutsche Festnetz an. Dies unterscheidet die PLUS- und PRO-Versionen vom Basisdienst myTelco BASIC. Bei diesem wählen sich die Teilnehmer über eine 01801-Nummer ein und können dann für 3,9 ct/min aus dem deutschen Festnetz und bis zu 42 ct/min aus den deutschen Mobilfunknetzen an einer Telefonkonferenz teilnehmen. Die Kosten werden sekundengenau über die Telefonrechnung eingezogen. Dafür lässt sich mit myTelco BASIC eine Telefonkonferenz spontan, also ohne Voranmeldung und ohne Monatsgebühren initiieren. Die Installation einer Software ist bei keinem der myTelco-Services erforderlich.

Maximale Flexibilität für unterschiedliche Anforderungen

„Wir haben unser Angebot auf maximale Flexibilität ausgebaut“, betont toplink-Geschäftsführer Jens Weller. Er erklärt: „Mit myTelco PRO, PLUS und BASIC bieten wir für jeden Bedarf den passenden Dienst und Tarif an, um einfach und kostengünstig Telefonkonferenzen durchzuführen.“

Wie der Geschäftsführer betont, stehen bei allen Varianten dieselbe hohe Sprachqualität und deutscher Datenschutz zur Verfügung. „Alle unsere Telefonserver stehen heute und in Zukunft in Deutschland, um zu gewährleisten, dass unsere Kunden auf jeden Fall der deutschen Datenschutzgesetzgebung genügen“, garantiert Jens Weller.

Dies ist vor allem für Firmenkunden von Bedeutung, weil laut neuer Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) nicht nur der Betreiber für die Beachtung des Datenschutzes haftet, sondern auch der Nutzer, also jeder, der eine Telefonkonferenz initiiert. Diese neue Regelung tritt ab 25. Mai 2018 in Kraft. Dazu Jens Weller: „Jeder Geschäftsführer oder Vorstand und Verantwortliche, der einen Telekonferenzdienst mit ausländischen Servern verwendet, läuft spätestens ab 25. Mai nächsten Jahres Gefahr, neben dem Unternehmen persönlich in die Haftung genommen zu werden bei Verletzungen des Datenschutzes. Daher setzen wir von Anfang an ausschließlich auf rechtskonforme Dienste für unsere Kunden“.

Die toplink GmbH (www.toplink.de) ist der Betreiber eines der größten Cloud-Telefonsysteme in Deutschland (Telefonieren übers Internet). Als Full-Service-Dienstleister bietet toplink sämtliche Komponenten für eine sichere Internet-Telefonie (Voice over IP, VoIP) oder All-IP-Strategie, von der Internetanbindung über den IP-Telefonanschluss (SIP-Trunk) und die Cloud-Telefonanlage bis hin zu Skype for Business. Alle Dienste werden ausschließlich in deutschen Rechenzentren betrieben und unterliegen den deutschen Datenschutzbestimmungen. Unter dem Markennamen LUCA bietet toplink als einziges Unternehmen in Deutschland Microsofts Skype-for-Business-Dienste mit verschlüsselten Anschlüssen an. toplink ist ein von der Bundesnetzagentur genehmigter Teilnehmer­netzbetreiber mit einem Next-Generation-Netzwerk (NGN), über das Telefonanschlüsse in über 60 Ländern bereitgestellt werden. toplink ist einer der wenigen Anbieter in Deutschland, der alle Kundenanschlüsse automatisch und permanent vor Gebührenmissbrauch schützt. Neben den Lösungen für Groß­unternehmen und Mittelständler bietet toplink unter www.toplink-xpress.de ein Online-Portal für Selbstständige, Freiberufler und Kleinunternehmen an, über das sich vollautomatisiert ein IP-basierter Telefonanschluss einrichten lässt.

Weitere Informationen: toplink GmbH, Robert-Bosch-Str. 20, 64293 Darmstadt, E-Mail: info@toplink.de, Web: www.toplink.de

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel.: 0611/973150, E Mail: team@euromarcom.de, Internet: www.euromarcom.de